Bestellen | Spenden | Mitglieder | Übersicht | Impressum |

Artikel

Die Linken Buchtage 2019

Schmökern - Lauschen - Diskutieren

Am Wochenende vom 17. bis zum 19. Mai 2019 finden im Mehringhof in Kreuzberg die 17. Linken Buchtage Berlin statt. An drei Tagen werden knapp 40 Neuerscheinungen linker und unabhängiger Verlage vorgestellt und diskutiert. Die Bandbreite an Themen ist wie immer groß: Es gibt Veranstaltungen zu Mieter*innenkämpfen, zu feministischen Debatten um einvernehmlichen Sex, zur Gewerkschaftsarbeit im flexiblen Kapitalismus, zu Antisemitismus und antimuslimischem Rassismus, Rechtspopulismus und Neokolonialismus usw. Alex Carstiuc und Janina Reichmann stellen die „Memoiren des Davongekommenen“ Léon Poliakov vor, Merlin Wolf präsentiert sein Buch über „Antifaschistische Pädagogik“ und Gäste des International Women* Space sprechen (auf Englisch und Deutsch) über ihre Erfahrungen mit Vertrags- und Gastarbeit, Flucht und Rassismus sowie über ihre feministischen Kämpfe, und vieles mehr.

Wir freuen uns außerdem auf einen großen Erich-Mühsam-Abend mit Lesung, Diskussion und Musik vom Singenden Tresen sowie auf Yoks Lesungspremiere seiner „Quetschenpaua-Autonomografie“. Unsere Ausstellung „Gerahmte Diskurse“ zeigt erneut Ausschnitte aus aktuellen Comics und Graphic Novels. Das Kollektiv +orangotango stellt zudem ausgewählte Karten seiner Sammlung globaler Gegen-Kartografien in Großformat aus.

In der (Vor-)Lese-Ecke für Kinder laden wieder die Vielfalter-Bücher zum Schmökern ein und mit dem Wiener Autor Thomas Schmidinger findet am Samstag um 12 Uhr dort die allererste Kinderbuch-Lesung der Linken Buchtagen statt: Verschiedene Schnecken erzählen eine Liebesgeschichte rund um Geschlechtervielfalt und Antirassismus.

Der Eintritt ist frei.

Wann & Wo: Freitag, 17. Mai bis Sonntag, 19. Mai 2019 im Mehringhof, Gneisenaustr. 2a | Berlin - Kreuzberg

Mehr Informationen & das Programm: http://www.linkebuchtage.de