Bestellen | Spenden | Mitglieder | Übersicht | Impressum |

Beratung, Begleitung & Moderation

Kollektive Netzwerke und Gruppen

Verzeichnisse kollektiver Betriebe

Kollektivbetriebe Berlin

Berliner Kollektivbetriebe sind ein Versuch sich alltäglich gemeinsam ökonomisch zu organisieren mit der Idee die sozialen Ansprüche in den Vordergrund zu stellen und die Arbeit nicht in erster Linie an Leistung und Profit auszurichten. Irgendwo zwischen Aneignung von Produktionsmitteln und Selbstausbeutung, Emanzipation und Prekarität stellt sich die Frage: Sind Kollektive vielleicht ein Schatzkästchen für die Tage vor dem Morgen nach dem realexistierenden Kapitalismus?

Mehr Informationen: http://www.kollektiv-betriebe.org

Ohne-Chef.org

ohne-chef.org ist ein Onlineverzeichnis von Kollektivbetrieben. "Menschen, die ihre Einkäufe und Aufträge lieber an Kollektive vergeben wollen, statt mit Ihrem Geld die Ausbeutung anderer zu unterstützen, sollen hier eine Anlaufstelle haben. Dabei möchten wir uns darauf beschränken, die Kontaktdaten und Informationen bereitzustellen und zu pflegen. Die Kontaktaufnahme erfolgt dann direkt zwischen dem interessierten Menschen und dem Kollektiv", so die InitiatorInnen.

Mehr Informationen: http://ohne-chef.org

Beratungsangebote für Kollektive

AGBeratung - Projekte beraten Projekte

... auf das Kleingedruckte kommt es an. 20 Jahre Erfahrung in und mit selbstverwalteten und gleichberechtigt organisierten Vereinen, Betrieben, Initiativen und Häusern sollten nicht ungenutzt bleiben. In der AGBeratung arbeiten Aktive aus selbstorganisierten, solidarischen und emanzipatorischen Projekten und Kollektiven. Das Motto: Projekte beraten Projekte! Wir wollen euch mit unseren Kompetenzen in euren Vorhaben unterstützen - und so zum Gelingen beitragen.

Mehr Informationen: http://www.agberatung-berlin.org

AKKU - Arbeitskreis Konfliktunterstützung

Je nach Konflikt und dessen Eskalationsgrad wird sowohl auf der sachlichen, als auch auf der emotionalen Ebene gearbeitet Das Ziel einer Mediation ist es, miteinander eine Lösung zu entwickeln, die für alle TeilehmerInnen stimmig ist. In diesem Sinne ist sie grundsätzlich ergebnisoffen. Kosten: Honorar bzw. Aufwandsentschädigung nach Aufwand und Möglichkeiten.

Kontakt per Email: ak_ku(at)riseup.net

Kunst des Scheiterns e.V. - Erfahrungen mit dem kollektiven Wirtschaften und Ideen zur Vorbeugung gegen Krisen

Wir beraten Kollektive in Gründung, aber auch Kollektive in Krisen oder bei Konflikten und helfen bei der Entwicklung der eigenen Organisation. Schwerpunkte sind Gründungsberatung, Hilfe beim Statut, Organisationsentwicklung, Krisen- und Konflikthilfe, EDV. Kosten: Die Beratung ist grundsätzlich kostenlos. Um das zu ermöglichen, sind wir allerdings auf Spenden angewiesen.

Mehr Informationen: http://kds.grupponet.org

ProSys - Beratungskollektiv

Wir sind vier Frauen und bieten Beratung für Einzelne und Paare, für Gruppen, Projekte, Teams und Organisationen. Wir sehen individuelle Probleme stets im Zusammenhang mit dem Umfeld und den Systemen, in denen ein Mensch lebt: Familie, Beziehungen, gesellschaftliche Anforderungen und Pflichten. Wer unseren Rat sucht, erhält Unterstützung bei der prozessorientierten Veränderung eigener Muster und auch dabei, die Systeme kritisch zu hinterfragen. Unsere Beratung stärkt die persönlichen Ressourcen - und oft auch den Widerspruchsgeist. Im Repertoire haben wir Methoden des Coachings, der Supervision, Konfliktmoderation, Mediation und der Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz. Wir Beraterinnen arbeiten und leben seit Jahren in Kooperation: in sozialen und politischen Initiativen, Hausprojekten, Kollektivbetrieben. Aus dieser Erfahrung wissen wir, dass Unterstützung von außen festgefahrene Situationen aufbrechen und neue, emanzipatorische Prozesse anregen kann.

Mehr Informationen: http://www.prosys-beratungskollektiv.de

RGW Beratungsbüro Berlin

Beratung von selbstverwalteten, gleichberechtigt und kooperativ geführten Betrieben, Projekten, Vereinen und Initiativen aller Branchen/Tätigkeitsfelder. Unterstützung, Begleitung und Schulung zu Fragen und Themen aus den Fachgebieten: Ökonomie, Recht, Steuern, Gründung von Unternehmen und Vereinen, Buchhaltung, Organisation, Entscheidungsstrukturen, Schiedsverfahren in Streitfällen, Erarbeitung von Satzungen, Binnenverträge und Kooperationsvereinbarungen, u.v.a.m. Themen- und projektspezifisch angepasste Arbeitsweise. Kosten: Beteiligung durch Solidarumlage je nach finanziellen Möglichkeiten

Kontakt per Email: willi.rgw(at)web.de

MODEM - Kollektiv für Gruppenprozessbegleitung

MODEM ist ein Zusammenhang von Menschen in Leipzig, die selbst jahrelang in verschiedenen Projekten und Gruppen aktiv sind und sowohl als Begleitende als auch als Teilnehmende Erfahrungen mit moderierten Gruppenprozessen sammeln konnten. Einige haben eine Ausbildung als Mediator*in, andere sind erfahren mit verschiedenen Kommunikationstechniken, Trainings, Therapieformen (wie z.B. Gewaltfreie Kommunikation, Betzavta/Miteinander oder Radikale Therapie). Sie  unterstützen bei Auseinandersetzungen, indem sie den Prozess moderieren und Gruppen in Zeiten intensiver, anstrengender Gruppenprozesse, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen, begleiten.

Mehr Informationen: https://modemkollektiv.wordpress.com

KoKo - Kommunikationskollektiv

KoKo mit einem Büro in Greifswald besteht aus einer Handvoll junger und erfahrener Trainer_innen. Jede/jeder von ihnen engagiert sich seit Jahren in verschiedenen Graswurzelinitiativen und sozialen Bewegungen. Dies hat ihr Interesse an Gruppenprozessen und -phänomenen geweckt und dazu geführt, dass sie sich intensiv mit Themen wie z.B. versteckte Hierarchien und Hürden bei Kommunikation und Entscheidungsfindung auseinandersetzen. Sie bieten dazu Seminare, Moderation und Begleitung zu den Themen Kommunikation, Gruppenentwicklung, (Konsens-)Entscheidungsfindung, Kampagnenplanung und Aktionstraining an. Sie arbeiten vertraulich und bedürfnisorientiert. Jedes Seminar, jede Moderation ist auch für sie wichtig, um sich weiterzuentwickeln und das gesammelte Wissen und die neuen Erfahrungen an die Nächsten weiterzugeben.

Mehr Informationen: http://www.kommunikationskollektiv.org

Mofa - Moderation für alle! - Kollektiv zur Unterstützung von Gruppenprozessen und Moderation

Ge­mein­sa­me po­li­ti­sche Ar­beit in nicht hier­ar­chisch or­ga­ni­sier­ten Grup­pen ist groß­ar­tig! Doch Plena, Ent­scheidungs­fin­dun­gen und Kon­flikt­be­ar­bei­tun­gen kön­nen auch schwie­rig und kraft­rau­bend sein. Eine be­wuss­te Mo­de­ra­ti­on kann ent­las­ten und Ent­schei­dungs­fin­dun­gen er­leich­tern. Mofa aus Frankfurt/Main bie­tet an, ein­zel­ne eurer Tref­fen oder Plena zu mo­de­rie­ren, an eure ak­tu­el­len Be­dürf­nis­se an­ge­pass­te Trai­nings zu Mo­de­ra­ti­ons­me­tho­den und ho­ri­zon­ta­ler Ent­schei­dungs­fin­dung zu geben und euch im Um­gang mit Kon­flik­ten zu un­ter­stüt­zen.

Mehr Informationen: http://mofa.blogsport.de

Mediation für alle in Köln

Mediation für alle ist die Idee, Mediation und Konfliktberatung allen Menschen zugänglich zu machen. Das heisst für die derzeit 4 Mediator_innen auch Grenzen zu erweitern und ihr Angebot gezielt auch Menschen mit geringem Einkommen zu unterbreiten.

Mehr Informationen: http://mediation-fuer-alle.org

Gerwerkschaftliche Beratung der FAU

Die FAU Berlin arbeitet derzeit an einem Konzept zu Kollektivbetrieben als gewerkschaftlich organisierter Betrieb.

Mehr Informationen: https://berlin.fau.org/strategie/kollektivbetriebe

Beratung für Hausprojekte und Hausgruppen

Mietshäuser Syndikat Regionalkoordination Berlin-Brandenburg

Die Berliner Gruppe der Regionalkoordination Berlin-Brandenburg berät jeden 1. und 3. Freitag im Monat um 17.00 Uhr zum Thema Hausprojekte. Die Beratungen finden an wechselnden Orten in den Syndikatsprojekten statt. Es wird hauptsächlich zum Modell Mietshäuser Syndikat beraten. Eingeschränkt werden auch Initiativen, die das Ziel haben, gemeinschaftliches Eigentum zu schaffen, aber sich für andere Modelle entschieden haben (Vereine, Stiftungen etc.) beraten. Das ist abhängig von der Idee. Es können auch Erfahrungen zum Thema Rechtsformen, Gründungen, Finanzierungspläne für gemeinschaftliche Hausprojekte weitergegeben.

Mehr Informationen: http://syndikat.blogsport.eu

KollektiveRat Leipzig - Anlaufstelle für selbstorganisierte Projekte

Die Gruppe be­rät selbst­ver­wal­te­te und gleich­be­rech­tigt or­ga­ni­sier­te Grup­pen. Dabei ste­hen Grup­pen, die Haus­pro­jek­te auf­bau­en (wol­len) im Vor­der­grund, doch auch wirt­schaft­lich ar­bei­ten­de Kol­lek­tiv­betrie­be und po­li­ti­sche In­itia­ti­ven in ver­schie­de­nen Pha­sen des Pro­jekts kön­nen sich an die gruppe in Leipzig wen­den. Sie möch­te eine An­lauf­stel­le für Fra­gen rund um The­men aus selbst­or­ga­ni­sier­ten Pro­jek­ten sein: Neue Grup­pen, die den Er­fah­rungs­aus­tausch su­chen, kön­nen an be­ste­hen­de Pro­jek­te wei­ter­ver­mit­telt werden. Aber auch in­ter­es­sier­te Ex­ter­ne, die eine Schnitt­stel­le in die Leip­zi­ger Szene selbst­ver­wal­te­ter Pro­jek­te su­chen, kön­nen sich dorthin wenden.​ Sie ver­mit­teln Re­fe­ren­t_in­nen für Vor­trä­ge und Work­shops.

Mehr Informationen: http://kollektivratleipzig.blogsport.de

Angebote zu solidarischem Umgang und Repression

Out of Action

Out of Action ist eine Gruppe, die zu den psychischen Folgen von Repression und Gewalt arbeitet. Sie informieren über das Thema Traumatisierung im Kontext von linkem politischen Widerstand, bieten emotionale erste Hilfe an und kämpfen für einen solidarischen Umgang miteinander.

Mehr Informationen: https://outofaction.net

Skills for Action

PIMP YOUR ACTION! Skills for Action bieten Trainings für Neulinge und Erfahrene, für Einzelpersonen, die sich zu einer Aktion zusammenfinden wollen sowie bestehende Bezugs- und Aktionsgruppen, die sich gemeinsam vorbereiten wollen. Angeboten werden Aktionstrainings als Teil Eurer Kampagne, zur Vorbereitung auf den nächsten Naziaufmarsch, oder als Bereicherung für Eure Konferenz.

Mehr Informationen: http://skillsforaction.twoday.net