Bündnis gemeinsam gegen Obdachlosigkeit

Mahnwache vor dem Roten Rathhaus für das Recht auf Wohnen

Das Bündnis gemeinsam gegen Obdachlosigkeit kämpft als  Zusammenschluss aus Selbstvertretungen, Organisationen, Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen für das Recht auf eine Wohnung, auf ein menschenwürdiges, selbstbestimmtes Wohnen und auf das Recht einen unabhängigen, freien Zugang zu einer umfassenden Gesundheitsversorgung.  Wie im letzten Jahr hat auch 2023 das Bündnis eine 3tägige Mahnwache vor dem Roten Rathaus veranstaltet. Dort forderten sie die Beschlagnahmung von leerstehendem Wohnraum und die Verhinderung von Abriss von bewohnbaren Häusern, um obdachlosen Menschen bedingungslos einen Schutzraum zu geben. 

Netzwerk beteiligt sich an den Kosten der Mahnwache.

Aktuell geförderte Projekte

Friedrichshagen solidarisch e.V. bietet der Nachbar*innenschaft eine Plattform für einen diversen, solidarischen und emanzipatorischen Kiez. Dafür wird der Verein in ca. 2 Jahren einen Veranstaltungsraum in einem neu entstehenden Hausprojekt…

 

Das Bündnis gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn plant am Samstag, den 1. Juni eine Großdemo in Berlin, um ihren Protest auf der Straße zeigen. Sie wollen kurz vor der Europawahl deutlich machen, dass eine soziale Politik das beste Mittel…

Rhythms of Resistance (RoR) Berlin ist Teil des transnationalen Rhythms of Resistance Netzwerks von 80 politischen Trommelgruppen. Gruppen gibt es in ganz Europa und anderen Teilen der Welt (z.B. Mexico, Kanada, Israel, Türkei); in Deutschland…