Regenbogencafé Kreuzberg

Förderschwerpunkt Infrastruktur

Das Regenbogencafé ist seit 2021 in den Händen verschiedener Gruppen und Kollektive, die die Räumlichkeiten unterschiedlich nutzen. Sie sind eine autarke Gruppe, die sich einmal im Monat basisdemokratisch in einem zweistündigen Plenum selbst organisiert. Es finden dort Gruppentreffen und öffentliche Veranstaltungen wie Filme, Lesungen, Mobilisierungs-Veranstaltungen und Diskussionsrunden statt. Um den Raum attraktiver und vielfältiger nutzbar zu machen, fördert Netzwerk Anschaffungen, Umbauarbeiten und Öffentlichkeitsarbeit.

Aktuell geförderte Projekte

Friedrichshagen solidarisch e.V. bietet der Nachbar*innenschaft eine Plattform für einen diversen, solidarischen und emanzipatorischen Kiez. Dafür wird der Verein in ca. 2 Jahren einen Veranstaltungsraum in einem neu entstehenden Hausprojekt…

 

Das Bündnis gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn plant am Samstag, den 1. Juni eine Großdemo in Berlin, um ihren Protest auf der Straße zeigen. Sie wollen kurz vor der Europawahl deutlich machen, dass eine soziale Politik das beste Mittel…

Rhythms of Resistance (RoR) Berlin ist Teil des transnationalen Rhythms of Resistance Netzwerks von 80 politischen Trommelgruppen. Gruppen gibt es in ganz Europa und anderen Teilen der Welt (z.B. Mexico, Kanada, Israel, Türkei); in Deutschland…